Seminare

Die stetige Weiterbildung im Umgang mit elektrischen Größen und deren Art sie zu messen ist für unseren Berufsstand wichtig und unabdingbar. Neue Normen und technische Veränderungen stellen uns jeden Tag vor neue Herausforderungen. Gehen Sie mit der Zeit und besuchen Sie die Fachseminare von HT-Instruments. Erfahrene Referenten vermitteln Ihnen alle aktuellen Vorgaben der DIN VDE in Theorie und Praxis. Bilden Sie sich selbst weiter und machen aus den Anschaffungen Ihrer Messgeräte eine lohnende Investition. Werden Sie zum Experten in der HT-School.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kombinieren Sie!

X

Sie können bei uns die Qualifikation zur „zur Prüfung befähigten Person“ nach BetrSichV erwerben. Hierfür wird das Fachseminar D und ein weiteres Fachseminar A, Fachseminar B oder Fachseminar C benötigt.

Fachseminar A
Prüfung elektrischer Arbeitsmittel (Geräte) VDE 0701 - 02

Prüfung von ortsveränderlichen und ortsfesten elektrischen Betriebsmitteln nach DIN VDE 0701-0702, BetrSichV / DGUV Vorschrift 3

Referent: Jörg Lobe (DEKRA Düsseldorf)
269,- € *
Dienstag, 21.02.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Mittwoch, 17.05.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Dienstag, 27.06.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Mittwoch, 05.07.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Mittwoch, 13.09.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Dienstag, 21.11.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Durch die Teilnahme am Fachseminar D möglicher Abschluss: „zur Prüfung befähigte Person für elektrische Arbeitsmittel (Geräte)“ nach BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) und TRBS 1203

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) verpflichtet Arbeitgeber, Arbeitsmittel auf ihren betriebssicheren Zustand zu überprüfen. Hierbei wird die Prüfung vor Inbetriebnahme bzw. vor der Wiederinbetriebnahme und in regelmäßigen Abständen beschrieben. Analog wird diese Prüfung von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zur Wahrung der Versicherungsansprüche gefordert.

Das Seminar richtet sich an Personen, die ortsveränderliche oder ortsfeste elektrische Betriebsmittel innerbetrieblich oder als Dienstleistung für andere Unternehmen prüfen möchten. Es werden die notwendigen elektrotechnischen Kenntnisse vermittelt, um diese Prüfung entsprechend der Vorgaben der DIN VDE durchführen zu können.

Zielgruppe:
Elektrofachkräfte
Elektrotechnisch unterwiesene Personen

Abschluss:
Zertifikat „Prüfung elektrischer Arbeitsmittel (Geräte)“

Inhalte:

  • Normative Vorgaben (DIN VDE 0701-0702:2008-06)
  • Prüfung von ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmitteln nach den normativen Vorgaben
  • Prüfung der Eignung zur Verwendung am vorgesehenen Einsatzort
  • Prüf- und Messausstattung
  • Kennzeichnung des Prüflings
  • Praktische Prüfung und Bewertung der ortsveränderlichen und ortsfesten elektrischen Betriebsmittel
    • Messen von Schutzleiterwiderstand, Isolationswiderstand, Schutzleiterstrom, Berührungsstrom (Schutzklassenabhängig)
  • Übertragung der Messdaten auf den PC zur Erstellung von Prüfprotokollen
  • Prüflings- und Datenbankverwaltung
  • Diskussion von Praxisproblemen und Praxiserfahrungen der Teilnehmer

Fachseminar B
Prüfung elektrischer Anlagen VDE 0100 / VDE 0105

Prüfung von elektrischen Anlagen nach DIN VDE 0100-600:2008-06 und DIN VDE 0105-100:2015-10 BetrSichV / DGUV Vorschrift 3

Referent: Jörg Lobe (DEKRA Düsseldorf)
269,- € *
Mittwoch, 22.02.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Montag, 03.04.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Donnerstag, 06.04.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Mittwoch, 28.06.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Dienstag, 12.09.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Montag, 18.09.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Donnerstag, 09.11.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Durch die Teilnahme am Fachseminar D möglicher Abschluss: „zur Prüfung befähigte Person für elektrische Arbeitsmittel (Geräte)“ nach BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) und TRBS 1203

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) verpflichtet Arbeitgeber, elektrische Anlagen auf ihren betriebssicheren Zustand zu überprüfen. Hierbei wird die Prüfung vor Inbetriebnahme bzw. vor der Wiederinbetriebnahme und in regelmäßigen Abständen beschrieben. Analog wird diese Prüfung von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zur Wahrung der Versicherungsansprüche gefordert.

Das Seminar richtet sich an Personen, die elektrische Anlagen innerbetrieblich oder als Dienstleistung für andere Unternehmen prüfen möchten. Es werden die notwendigen Kenntnisse vermittelt, um diese Prüfung entsprechend der Vorgaben der DIN VDE durchführen zu können.

Zielgruppe:
Elektrofachkräfte

Abschluss:
Zertifikat „Prüfung elektrischer Anlagen“

Inhalte:

  • Normative Vorgaben DIN VDE 0100-600:2008-06 / DIN VDE 0105-100:2015-10
  • Prüfen von elektrischen Anlagen nach den vorgenannten normativen Vorgaben
  • Besichtigungsprüfung elektrischer Anlagen
  • Messen von Niederohmigkeit Schutzleiter, Isolationswiderstand, Schleifenimpedanz, Netzinnenwiderstand, RCD-Test, Erdungswiderstand
  • Prüf- und Messausstattung
  • Übertragung der Messdaten auf den PC zur Erstellung von Prüfprotokollen
  • Prüflings- und Datenbankverwaltung
  • Diskussion von Praxisproblemen und Praxiserfahrungen der Teilnehmer

Fachseminar C
Prüfung von Erdungs- und Potentialausgleichsanlagen

Prüfung von Erdungs- und Potentialausgleichsanlagen nach DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0100-410, DIN VDE 0100-540 und DIN 18014 / BetrSichV / DGUV Vorschrift 3

Referent: Jörg Lobe (DEKRA Düsseldorf)
269,- € *
Dienstag, 04.04.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Freitag, 07.04.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Dienstag, 27.06.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Dienstag, 19.09.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Freitag, 10.11.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Durch die Teilnahme am Fachseminar D möglicher Abschluss: „zur Prüfung befähigte Person für elektrische Arbeitsmittel (Geräte)“ nach BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) und TRBS 1203

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) verpflichtet Arbeitgeber, Erdungs- und Potentialausgleichsanlagen auf ihren betriebssicheren Zustand zu überprüfen. Hierbei wird die Prüfung vor Inbetriebnahme bzw. vor der Wiederinbetriebnahme, sowie in regelmäßigen Abständen beschrieben. Analog wird diese Prüfung von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zur Wahrung der Versicherungsansprüche gefordert.

Das Seminar richtet sich an Personen, die Erdungs- und Potentialausgleichsanlagen innerbetrieblich oder als Dienstleistung für andere Unternehmen prüfen möchten. Es werden die notwendigen Kenntnisse vermittelt, um diese Prüfung entsprechend der Vorgaben der DIN VDE durchführen zu können.

Zielgruppe:
Elektrofachkräfte

Abschluss:
Zertifikat „Prüfung Erdungs- und Potentialausgleichsanlagen“

Inhalte:

  • Rechtliche Hintergründe
  • Normative Vorgaben (DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0100-410, DIN VDE 0100-540 sowie DIN 18014)
  • Hauptpotentialausgleich, Zusätzlicher (Schutz-) Potentialausgleich, Funktionspotentialausgleich
  • (Erdungsanlagen und Schutzleiter)
  • Schutz bei indirektem Berühren im TN- und TT-System
  • Dimensionierung und Ausführung von Schutzleitern und Potenzialausgleichsleitern
  • Aufbau von Erdungsanlagen
  • Fundamenterder, Ringleitung, Tiefenerder
  • Betrachtung von EMV-Problemen im TN-C/S-Netz
  • Vorstellung der erforderlichen Messgrößen und Messprinzipien
  • Veranschaulichung des koordinierten (SPD - surge protective device)
  • Ursachen von Korrosionserscheinungen sowie deren Vermeidung
  • Beispiele zur Dokumentation von Mess- und Prüfergebnissen
  • Diskussion von Praxisproblemen und Praxiserfahrungen der Teilnehmer

Fachseminar D
Zur Prüfung befähigte Person nach Betriebssicherheitsverordnung

Rechtssichere Organisation und Durchführung von Prüfungen in der Elektrotechnik. Qualifikation zur "zur Prüfung befähigten Person" nach BetrSichV und TRBS 1203

Referent: Jörg Lobe (DEKRA Düsseldorf)
239,- € *
Dienstag, 07.03.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Dienstag, 04.07.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Montag, 11.09.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Montag, 20.11.2017
09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) verpflichtet Arbeitgeber, elektrische Arbeitsmittel und elektrische Anlagen auf ihren betriebssicheren Zustand zu überprüfen. Die konkreten Anforderungen an eine „zur Prüfung befähigten Person“ sind in der BetrSichV definiert und in den technischen Regeln zur Betriebssicherheitsverordnung TRBS 1203 Teil 3, für die Prüfung vor elektrischen Gefahren, konkretisiert. Die Spezifikation der Ausbildung von „zur Prüfung befähigten Personen“ finden sich in den gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen des VDI. (VDI 4068 / Blatt 1 und Blatt 4)

Das Seminar richtet sich an Personen, die Prüfungen in der Elektrotechnik innerbetrieblich oder als Dienstleistung für andere Unternehmen durchführen möchten. Sollen diese Prüfungen auf Basis der Betriebssicherheitsverordnung durchgeführt werden, so muss der eingesetzte Prüfer die dafür notwendige Qualifikation besitzen. Dieses Seminar vermittelt den hierfür notwendigen allgemeinen Teil zum Aufbau einer rechtssicheren Prüfkompetenz.

Dieses Seminar muss einmalig zur erstmaligen Erlangung der oben beschriebenen notwendigen Qualifikation besucht werden. Die jeweilige Kombination mit den Fachseminaren befähigt den Prüfer nach bestandener Abschlussprüfung eigenverantwortlich Prüfungen durchzuführen sowie durch den verantwortlichen Arbeitgeber bestellt zu werden.

Zielgruppe:
Elektrofachkräfte

Abschluss:
„Zur Prüfung befähigte Person nach Betriebssicherheitsverordnung“ Grundmodul zur Erlangung des Qualifikationsmerkmals B nach VDI 4068 in Kombination mit dem entsprechenden Fachseminar. (Fachseminar A, Fachseminar B oder Fachseminar C)

Inhalte:

Allgemeine Grundlagen

  • Bewusstseinsbildung / Unfallzahlen und Hintergründe
  • Rechtlicher Rahmen / Europäische sowie nationale Anforderungen
  • Einsatzgrenzen der Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten
  • Verantwortungsbereiche / Zuständigkeiten
    • Verantwortung (Fach- und Führungsverantwortung)
    • Unternehmer, Elektrofachkräfte, Befähigte Personen

Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stromes auf Menschen, Tiere und Sachen

  • Auswirkungen auf Menschen und Tiere
  • Gefährliche Körperströme und deren Auswirkungen auf den menschlichen Körper
  • Reiz- und Loslassschwelle
  • Widerstand des menschlichen Körpers
  • Herzkammerflimmern, Verbrennungen
  • Maximale Berührungsspannung

Maßnahmen zur Unfallverhütung bei Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln

  • Allgemeine Vorschriften
  • Vorgaben und Vorschriften der gesetzlichen Unfallversicherung

Maßnahmen der Ersten Hilfe und des vorbeugenden Brandschutzes

Fachseminar E
Analyse der Netzqualität und Energieverbrauch nach VDE 50160

Referent: Christian Heinze
339,- € *
Freitag, 10.03.2017
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Freitag, 30.06.2017
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Dienstag, 07.11.2017
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort

In unserer heutigen Zeit sind unsere Netze zunehmend mit elektronischen Verbrauchern belastet wie z.B. durch Frequenzumrichter, Schaltnetzteile oder Energiesparlampen. Diese Geräte verursachen Störungen, die Ausfälle von Computernetzwerken verursachen oder zu Netzausfällen führen können. Ein stabiles Netz ist somit ein wichtiger Faktor für jedes Unternehmen. Ausfallzeiten kann sich heutzutage niemand mehr erlauben.

Aber nicht nur die unterschiedlichen Störungseinflüsse werden in unserem Seminar beleuchtet, sondern auch der klassische Energieverbrauch. Um die Energiekosten zu senken, steht die Effizienz des Energieverbrauchs grundsätzlich im Fokus eines Unternehmens. Wir zeigen ihnen den richtigen Einsatz der Analysegeräte und die Interpretation der aufgezeichneten Daten einfach und schnell auf.

Inhalte:

  • Normen und Regeln zum Thema EMV und Oberschwingungen (VDE)
  • Einführung in die EMV
  • Maßnahmen bei überhöhten Oberschwingungen in elektrischen Anlagen
  • Störungseinflüsse (Transienten, Flicker, Anlassströme etc.)
  • Energieverbrauchsanalyse
  • Messübungen und Dokumentierung
  • Interpretation der Messdaten

Fachseminar F
Richtig Messen an Photovoltaikanlagen

Referent: Christian Berndt
189,- € *
Donnerstag, 09.03.2017
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Donnerstag, 29.06.2017
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Donnerstag, 14.09.2017
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Mittwoch, 08.11.2017
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort

Wir müssen der Tatsache ins Auge sehen, dass das PV-Geschäft immer härter wird. Der Preiskampf ist und bleibt ein ständiger Begleiter.

Es ist Zeit umzudenken, sich abzuheben, den Service und die Wartung mehr in den Fokus zu stellen. Viele PV- Betreiber wurden von ihrem Installateur aus verschiedenen, meist wirtschaftlichen Gründen, vernachlässigt.

Mehr als ein Drittel des gesamten Zubaus ist in einem desolaten Zustand, ein weiteres Drittel stark wartungsbedürftig.

Nur der Einsatz der richtigen Messtechnik ermöglicht Ihnen die genaue Leistungsbewertung der gesamten Anlage. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Inhalte:

  • Normgerechte Inbetriebnahme nach VDE126-23 (Mindestanforderungen)
  • Messen von Niederohmigkeit Schutzleiter, Isolationswiderstand, Kurzschlussstrom & Leerlaufspannung
  • Eingabe von Moduldaten zur Kennlinienermittlung
  • Ermittlung und Auswertung von Kennlinien (Fehleranalyse)
  • Leistungs- und Ertragsanalyse an 1- und 3-phasigen Photovoltaikanlagen EN61724
  • Übertragung der Messwerte und Erstellung von professionellen Prüf- und Messprotokollen

Fachseminar G
Softwareschulung TopView/Protokollmanager und HT Multi

Referent: Eike Schomberg
89,- € *
Donnerstag, 18.05.2017
TopView/PM 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Veranstaltungsort
Donnerstag, 18.05.2017
HT Multi 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Donnerstag, 06.07.2017
TopView/PM 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Veranstaltungsort
Donnerstag, 06.07.2017
HT Multi 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Mittwoch, 22.11.2017
TopView/PM 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Veranstaltungsort
Mittwoch, 22.11.2017
HT Multi 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort

Der richtige Umgang der Software ermöglicht Ihnen eine effiziente und normgerechte Dokumentation der Messdaten. In der HT-School erlernen Sie den einfachen Umgang.

Inhalte:

TopView/Protokollmanager:

Grundlagen für die richtige Softwarebedienung und Protokollierung

  1. Einführungsgrundlagen zu der Software und zu dem Messgerät
    • Installationsschritte der Software und Treiber
    • Schnittstelle einstellen
    • Herstellen der Kommunikation zwischen Messgerät und PC
    • Messgerät konfigurieren (Sprache, Uhrzeit, etc.)
  2. Erste Schritte in der Software
    • Erklärung der Bedienoberfläche
    • Firmendaten/ Logo einpflegen
  3. Einführung in das „PC-Geräte" Tool
    • Gerätekonfiguration
    • Datendownload von dem Messgerät
    • Marker Funktion
  4. Einführung in das „Datenanalyse" Tool
    • Datenverarbeitung von importierten Messdaten
  5. Protokollierung
    • Protokollierung
    • PDF/ Excel Export
  6. Sonstiges
    • FW Update auf dem Messgerät durchführen

HT Multi:

Grundlagen für die richtige Softwarebedienung und Protokollierung

  1. Einführungsgrundlagen zu der Software und zu dem Messgerät
    • Installationsschritte der Software und Treiber
    • Schnittstelle einstellen
    • Herstellen der Kommunikation zwischen Messgerät und PC (SD Karte oder USB)
    • Messgerät konfigurieren (Benutzereinstellungen)
  2. Erste Schritte in der Software
    • Erklärung der Bedienoberfläche
    • Firmendaten/ Logo einpflegen
  3. Einführung und Gestaltung der Datenbank
    • Erstellung einer Grunddatenbank
    • Kunden/ Abteilungen/ Prüflinge anlegen und richtig zuordnen
  4. Importfunktion
    • Datenimport von vorhandenen Messdaten
    • Datenimport aus einer Exceldatei (Auswahl des richtigen Formates)
    • Datenbänke zusammenführen
  5. Exportfunktion
    • Excel Export durchführen
    • PDF Export durchführen
  6. Protokollierung
    • Richtige Protokollierung der Messungen
    • Einzel- und Serienprotokollerstellung
  7. Sonstiges
    • FW Update auf dem Messgerät durchführen